Was ist ein Change Request?

Um eine transparente Zusammenarbeit zu ermöglichen, beschreiben wir in diesem Artikel die Definition von Change Requests.

Zu aller Erst: Was ist kein Change Request

Eine Abgrenzung ist wichtig. Deswegen wollen wir zuerst damit beginnen was keinen Change Request darstellt.

Wir sind in unserer Arbeitsweise sehr strukturiert. Deswegen gibt es in all unseren Angeboten eine klare Umfassung des Leistungsinhalts. Auch in der Ausarbeitung und Umsetzung gehen wir in Phasen vor und bieten unseren KundInnen die Möglichkeit am Ende eines jeden Ausarbeitungsschritts Feedback zu geben.

Beispiel: Website Projekte

  1. Im ersten Schritt gibt es ein ausführliches Briefing-Dokument unter brandreach.at/website-online-briefing. Dort geben Sie die Basisinformationen für das Projekt ein. Diese Informationen bilden die Basis für die Erstellung eines Angebots.
  2. Im zweiten Schritt wird ein gemeinsames Kick-off Meeting abgehalten, in dem die Struktur der Webseite (sofern diese nicht schon durch etwa ein vorhandenes Screendesign geliefert wird) besprochen und auch auf einem Flipchart heruntergebrochen wird. Da diese Erstellung gemeinsam mit Ihnen durchgeführt wird, erachten wir diesen Teil am Ende eines Meetings als abgenommen, sofern Sie nicht noch darüber nachdenken möchten. Dies teilen Sie uns bitte mit.
  3. Im dritten Schritt wird ein Klickdummy (also eine funktionale Webseite mit Platzhaltertexten und -bildern) erstellt. Dieser Klickdummy ist die technische Umsetzung der im gemeinsamen Meeting besprochenen und definierten Struktur. Sobald dieser fertig gestellt wurde, präsentieren wir Ihnen diesen.
  4. Im vierten Schritt erfolgt die Befüllung der neuen Webseite. Dazu erhalten Sie alle benötigten Bildgrößen und Leseberechtigungen für die neue Webseite um diese anzuliefern (sofern nicht im Briefing anders kommuniziert und im Vertrag entsprechend anders vereinbart).
  5. Zu guter Letzt wird die Webseite Live gestellt und das Projekt gilt als abgeschlossen.

Was ist also ein Change Request?

Im Grunde kann man es so beschreiben: Ein Change Request ist eine Änderung Ihrer Wünsche. Das kommt natürlich immer vor. Man überlegt sich etwas anders oder hätte gerne weitere Funktionen, die man vorher nicht berücksichtigt hatte. Das ist auch gut so.

Beispiel Webseite:

Nehmen wir an, wir definieren in unserem gemeinsamen Meeting bestimmte Inhalte mit einer bestimmten Struktur für eine Unterseite: Zum Beispiel eine Kontaktseite mit einem Kontaktformular. Später überlegen Sie sich, dass es besser wäre, wenn alle Kontakte Ihrer z.B. Landesgesellschaften ebenfalls abgebildet werden. Das ist zwar nur eine Kleinigkeit, aber da wir in Ihrem Sinne sehr knapp kalkulieren, hätte diese Änderung eine geringfügige Auswirkung auf das Projektvolumen und es könnte - je nachdem wann der Wunsch geäußert wird - zu einer geringfügigen Nachverrechnung kommen.

Um ein zweites Beispiel zu bringen: Nehmen wir an, dass wir die Erstbefüllung Ihrer Website im Rahmen des Projekts durchführen und z.B. im Briefing 15 Unterseiten definiert hatten. Nun gibt es vielleicht eine Erweiterung Ihres Leistungsspektrums das sich ebenfalls auf der Webseite wiederfinden soll und es müssen nun 50 Unterseiten befüllt werden. Auch in diesem Fall, handelt es sich um einen Change Request.

Auswirkungen von Change Requests

Change Requests können allerdings nicht nur monetäre Auswirkungen haben. Auch zeitlich können sich Änderungen ergeben.

Beispiel Webseite:

Nehmen wir an Sie wollten ursprünglich ein einfaches Kontaktformular auf Ihrer Webseite, haben aber später die Idee, dass Sie lieber einen Store-Locator, basierend auf gemachten Standortangaben mit einer flexiblen Anzeige von Kontaktinformationen (je nach Standort) wünschen.

In diesem Fall ist die Umsetzung wesentlich umfangreicher. Sagen wir, der Aufwand steigt um einen ganzen Tag. Wenn dem so ist, verschiebt sich das Projekt allerdings nicht um einen Tag, sondern gegebenenfalls um eine oder auch mehrere Wochen.

Das liegt daran, dass wir bereits 14 Tage im Voraus unsere Ressourcenplanung durchführen. Entsprechend gefüllt sind die Kalender unserer KollegInnen. Wenn nun der Aufwand steigt, sind wir natürlich bemüht den Zeitplan einzuhalten. Allerdings können wir es nicht garantieren.