Warum wir auf HubSpot COS setzen?

Die Wahl des richtigen CMS (Content Management System) ist für Ihr Website-Projekt entscheidend. In diesem Artikel haben wir für Sie zusammengefasst, warum wir auf HubSpot COS setzen. Und wann wir davon abraten.

Wann ist HubSpot COS das richtige CMS?

Im Gegensatz zu gängigen CMS wie WordPress oder Typo3 bietet HubSpot, mit der Erweiterung zum HubSpot Marketing Hub, ein Content Optimization System (COS), dass es Ihnen ermöglicht den Content Ihrer Webseite auf unterschiedliche Zielgruppen zu optimieren.

1. Genau das richtige System für B2B Webseiten

Sie haben im B2B Bereich unterschiedliche Zielgruppen. Das können z.B. die folgenden sein:

  • B2B Key Account ManagerInnen
  • B2B Business Development ManagerInnen
  • B2B Vertriebsleitung
  • B2B Marketing ManagerInnen
  • B2B Marketing Leitung
  • B2B CEOs

Für diese Zielgruppen haben Sie jeweils Argumente und Nutzungsszenarien gesammelt hinsichtlich Ihrer Produkte und Services. Während Sie im Falle von Key Account ManagerInnen auf den direkten Vertriebsnutzen Ihrer Lösungen eingehen, würden Sie z.B. in der Kommunikation mit der Vertriebsleitung noch die Skalierbarkeit und Synergien erwähnen.

Marketing ManagerInnen gegenüber würden Sie wieder ganz anders argumentieren und auch für CEOs hätten Sie abweichende Argumente. All diese Aspekte auf Ihrer Webseite darzustellen, bedeutet normalerweise eine Kompromisslösung. Entweder erstellen Sie für jede Zielgruppe eine eigene Subseite und hoffen, dass die jeweiligen Personen sich auch dorthin verirren oder Sie erstellen eine einzige Seite und teasern die jeweiligen Argumente an. Dadurch sinkt natürlich die Relevanz des Contents für die jeweilige Zielgruppe und Sie können nicht alle Aspekte in der jeweilig benötigten Länge ausformulieren.

Durch die Manipulation des Contents durch Zuschneidung der Inhalte auf die jeweilige Zielgruppe, bieten Sie durch HubSpot COS genau die Inhalte, die für Ihre Zielgruppe maßgeschneidert ist. Und das wirkt sich natürlich auf die Menge der Anfragen aus, die Sie über Ihre Webseite erhalten.

2. Inhalte an die Customer Journey anpassen

Dieses Instrument ist genau worauf Sie im B2B Marketing & Sales gewartet haben. Auch wenn Sie es vielleicht noch nicht gewusst haben. Überlegen Sie sich einmal: Wollen Sie KundInnen wie unbekannte Personen ansprechen? Personen die bereits kurz vor dem Abschluss stehen, wie Personen die gerade einmal Interesse geäußert haben?

Durch die Möglichkeit, Inhalte an die Customer Journey anzupassen, können Sie Ihren Zielgruppen genau die richtigen Inhalte liefern. Und zwar passend zur jeweiligen Phase in ihrer Customer Journey.

Ihr Ziel bei Personen, die noch ganz am Anfang Ihrer Journey stehen ist die erste Kontaktaufnahme. Bei Personen, die kurz vor der Vertragsunterzeichnung stehen, wollen Sie vielleicht eher argumentieren, warum Sie die richtige PartnerIn sind. Und ganz sicher wollen Sie Ihren BestandskundInnen keine NeukundInnen-Aktionen vor Augen halten.

All das geht - mit an die Customer Journey angepassten Inhalten.

3. Genau die richtige Lösung für internationale Tätigkeit

Ihr Unternehmen ist in mehreren Ländern aktiv? Sie sitzen allerdings mit Ihrem Unternehmen z.B. in Österreich? Dann kann es sein, dass sich Ihre Leistungen je nach Land unterscheiden.

In Österreich bieten Sie vielleicht Live-Trainings an. Für Leads aus Deutschland und der Schweiz wollen Sie vielleicht eher Webinare anzeigen lassen?

Das HubSpot COS bietet die Möglichkeit Inhalte für Länder individuell auszuspielen. Damit lassen sich Ihre Sales-Aktivitäten über mehrere Länder hinweg bestens abgrenzen. Und ja, das funktioniert natürlich auch mehrsprachig.

4. Gerätespezifischer Content ist mehr als Responsive Design

Eine Webseite die mobil optimal dargestellt wird, ist das Eine. Aber überlegen Sie, was Sie alles tun könnten, wenn auf Basis des Geräts, mit dem jemand Ihre Webseite betritt, auch anderer Content dargestellt werden kann?

Surft jemand mit dem Smartphone, ist es vielleicht ratsam eher schnell zu einer Kontaktaufnahme zu gelangen die über das Handy leicht umgesetzt werden kann. Wohingegen bei Personen die mittels Desktop-Computer Ihre Webseite ansurfen andere Inhalte besser zum Ziel führen.

5. Je nach Traffic-Quelle andere Content-Optionen

Je nachdem woher Ihre KundInnen kommen fallen diese in unterschiedliche Phasen Ihrer Customer Journey oder haben unterschiedliche Erwartungen. Sucht jemand aktiv nach Ihnen oder greift direkt auf Ihre Webseite zu, ist die Intention dahinter eine andere, als wenn jemand über ein bestimmtes Keyword Ihre Seite findet oder z.B. über Facebook Werbung zu Ihnen gelangt.

Mit HubSpot COS ist es möglich, basierend auf der jeweiligen Traffic-Quelle unterschiedliche Inhalte auf Ihrer Webseite anzuzeigen. Somit bleiben Sie immer relevant, senken Ihre Absprungrate und steigern natürlich die Conversions auf Ihrer Webseite - z.B. Anfragen für Sales.

6. Die bevorzugte Sprache

Je nachdem welche Spracheinstellungen Ihre Website-BesucherInnen bevorzugen, können Sie auch Ihre Inhalte anpassen. Vielleicht sind manche Ihrer Leistungen nur in bestimmten Ländern verfügbar? Oder es gibt andere Gründe sprachliche Einschränkungen vorzunehmen. Sie haben hier wiederum die Möglichkeit Ihren Content exakt an Ihre Zielgruppen anzupassen.

7. Personalisierung auf höchster Ebene

Das HubSpot COS ist natürlich mit allen Informationen aus Ihrem CRM synchronisiert. Dadurch lassen sich Informationen (mittels Platzhaltern) komplett personalisieren. Theoretisch könnten Sie Ihre Kontakte sogar namentlich ansprechen - aber das wäre in den meisten Fällen ein wenig zu unheimlich. Aber stellen Sie sich folgendes vor:

"Deswegen ist unser Produkt gerade für die Branche [contact.industry] ideal und eignet sich besonders für Unternehmen mit einer Größe von [contact.size]."

Die beiden Informationen sind in Ihrem CRM beim jeweiligen Kontakt hinterlegt und werden automatisch in den Text auf Ihrer Webseite eingebaut. Dadurch sprechen Sie immer genau die richtige Sprache und haben die richtigen Argumente für Ihre potentiellen KundInnen.

Ein anderes Beispiel wäre:

"Unsere Leistung bringt gerade für [contact.jobdescription] einen unglaublichen Mehrwert in der [contact.industry]."

Wann ist HubSpot COS nicht das richtige CMS?

So fantastisch die Vorteile von HubSpot COS sind, manchmal ist es einfach nicht das Richtige. In den folgenden Fällen, empfehlen wir andere Lösungen.

1. eCommerce Systeme

Das HubSpot COS ist derzeit nicht auf eCommerce Systeme übertragbar. Sobald sich das ändert, werden wir auch diese Information überarbeiten. Aktuell lässt sich das System allerdings lediglich für B2B & B2C Webseiten verwenden die keine Webshop Funktionen beinhalten.

2. Komplexe Portallösungen

Das HubSpot COS ist derzeit nicht für Portallösungen konzipiert. Einfache Webseiten, wie Sie die meisten B2B und B2C Unternehmen verwenden, lassen sich damit aber wunderbar abbilden. In dem Moment wo Sie gesperrte Bereiche mit unterschiedlichen Interaktionsmöglichkeiten oder gar ein eigenes Social Network aufsetzen möchten, müssen wir leider sagen, dass das nicht geht.

Weitere Vorteile von HubSpot COS

Die Personalisierung ist das Eine. Aber es gibt noch eine Reihe weiterer Features, die für den Einsatz von HubSpot COS sprechen:

1. Superschnelle Ladezeiten

HubSpot COS nutzt CDN (Content Delivery Networks) um die Inhalte Ihrer Webseite superschnell auszuliefern. Nicht nur, dass sich dadurch (ja, es ist ein relevanter SEO Faktor) Ihr Ranking in Suchmaschinen verbessert, auch Ihre Website-BesucherInnen werden es Ihnen danken, wenn die Seite schneller lädt.

Ihre Blogartikel werden z.B. mittels AMP (Accelerated Mobile Pages) ausgespielt. Seit kurzem legt Google beim Ranking von Ergebnissen großen Wert auf AMP.

2. Marketing & Sales Automation Integration

Die Zeiten, in denen eine Webseite eine bloße digitale Visitenkarte war, sind schon lange vorbei. Da in den meisten Branchen die Customer Journey online beginnt, ist Ihre Webseite Teil Ihres Sales-Funnels.

Deswegen macht es absolut Sinn, diese in Ihre Marketing & Sales Automation vollständig zu integrieren.

3. CRM Intergration

Website & CRM zu entkoppeln sorgt für zusätzlichen Pflegeaufwand bei der wertvollsten und teuersten Ressource die Sie haben - Ihrem Personal. Eine vollständige Kommunikation zwischen CRM und Website ist daher nicht nur praktisch für sämtliche Kontextualisierungs- und Personalisierungsvarianten, sondern erspart Ihnen auch viel manuelle Arbeit in der Datenpflege.

4. Performance Analytics

Wie Ihre Webseite performt, verrät Ihnen Ihre Webseite selbst. Ein schöner Gedanke. Hier wird er allerdings wahr. Wie Ihre Website-BesucherInnen mit Ihrer Webseite interagieren, wie Ihre Conversion Rates aussehen und welche Optimierungen Sie vornehmen können, verrät Ihnen das eingebaute Site Analytics.

5. Integriertes A/B Testing

Conversion Optimierung hilft Ihnen Ihre Performance zu optimieren. Das HubSpot COS bietet Ihnen an, einfach unterschiedliche Varianten von einzelnen Seiten anzulegen und gegeneinander ins Rennen zu schicken. So können Sie die Performance Ihrer Webseite selbst und ohne weitere fremde Tools optimieren.

6. Responsive Darstellung

Selbstverständlich ist jede HubSpot COS Seite auch für mobile Geräte hervorragend optimiert. Bei dem Personalisierungsgrad den wir bereits in den vorigen Abschnitten beschrieben haben, ist das auch ein Muss und versteht sich von selbst.

7. SEO Optimierung

Content ist King. Gerade wenn es um Content Optimization geht. Deswegen gibt es integrierte SEO-Analyse Features, die Ihnen die Content Optimierung noch weiter erleichtern.

Die Voraussetzung für HubSpot COS

Wenn wir Sie neugierig gemacht haben und Sie wissen möchten, wie Sie zu Ihrer HubSpot COS Webseite kommen, dann freuen wir uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Machen Sie sich doch gleich einen Termin mit uns aus und gehen wir gemeinsam Möglichkeiten durch.

Wie bereits im Artikel erwähnt, ist HubSpot COS eine Erweiterung des HubSpot Marketing Hubs. Deswegen ist dieser auch Voraussetzung für die Erstellung einer Webseite mittels HubSpot COS.