Was ist das Canonical Tag und wie können Sie es einsetzen.

In diesem Artikel erfahren Sie was es mit Canonical Tags auf sich hat und wie Sie diese im Bereich Suchmaschinenoptimierung nutzen können.

Das Canonical Tag wird zur Vermeidung von doppelten Inhalten verwenden. Der so genannte Duplicate Content wird nämlich von Suchmaschinen wie Google und Co. abgestraft. Wenn Sie also mehrere Seiten mit gleichen oder ähnlichen Inhalten verwenden, werden diese sofort schlechter in den organischen Suchergebnissen präsentiert. In vielen Fällen kann jedoch nicht vermieden werden, dass unterschiedliche URLs zum gleichen Inhalt führen.

Gründe für Duplicate Content

  • Es gibt mehrere URLs, die zur Startseite führen wie z.B. www.ihredomain.at, ihredomain.at, www.ihredomain.at/index.html
  • Eine Seite ist mit bzw. ohne Trailing Slashes (/) oder auch mit Klein- oder Großschreibung erreichbar
  • Content wird möglicherweise in verschiedenen Formaten angeboten (z.B. als Word oder PDF)
  • Es könnte auch https:// Varianten der unterschiedlichen Webseiten geben u.s.w.
  • Sie haben z.B. in einem Webshop mehrere Varianten ein und des selben Produkts
  • Oder es werden Inhalte Ihrer Webseite auf anderen Seiten ebenfalls verwendet

Sie sehen also, es gibt durchaus plausible Anwendungsfälle für Canonical Tags. Doch, wie können Sie diese in Ihre Webseite implementieren? Grundsätzlich ist dazu eine Veränderung des Quellcodes Ihrer Website nötig. Für die praktische Umsetzung gibt es zwei gängige Lösungswege:

1. Syntax <link rel="canonical" href="http://www.ihredomain.at/beispielseite.htm"/>

Das Element wird dabei im <head> Bereich der Seite implementiert. Es beinhaltet den Verweis auf die Standardseite (kanonische Seite), wird aber nur eingesetzt, wenn Seiten identische oder ähnliche Inhalte aufweisen und es sich dabei nicht um die Originalressource handelt.

2. Syntax <http://www.ihredomain.at/beispielseite.pdf>; rel="canonical"

Diese Variante kommt zum Einsatz wenn es sich bei der Standardressource um eine Datei (z.B. PDF) handelt. In diesem Fall muss das entsprechende Canonical Tag in den Header der Webseite implementiert werden. Wenn Sie z.B. folgende zwei Seiten haben:

http://www.ihredomain.at/beispielseite.htm
http://www.ihredomain.at/beispielseite.pdf

In diesem fall soll das PDF die Originalressource darstellen. Da es sich dabei um ein PDF File handelt ist das Canonical Tag in den Header der Seite zu implementieren. So weiß Google, dass das PDF-Dokument zur Indexierung herangezogen werden soll.

Wichtige Sonderfälle

Folgende Fälle sind bei der Verwendung von Canonical Tags speziell zu beachten:

  • Paginierung: Wenn Sie mit Paginierung (rel="next" bzw. rel="prev") arbeiten hat es sich bewährt, dass das Canonical Tag auf sich selbst verweist oder Sie auf den Einsatz von Canonical Tags gänzlich verzichten. Ausnahme: Im Fall, dass Sie eine "view-all-Seite" verwenden kann das Tag auf diese Übersichtsseite verweisen inklusive aller pagnierten Seiten.
  • hreflang: Bei Mehrsprachigen Seiten wird oft mit hreflang gearbeitet. Auch in diesem Fall gilt: Entweder das Tag verweist auf sich selbst oder Sie verzichten auf dessen Einsatz. Grund ist, dass Google beim Einsatz beider Tags widersprüchliche Signale empfängt. Dies kann wiederum das Ranking negativ beeinflussen.
  • noindex: Achten Sie auch darauf, dass das Canonical Tag niemals auf eine noindex Seite verweist. Diese Seiten werden aus der Google Indexierung ausgenommen und können somit nicht vom Crawler verarbeitet werden.