Wie funktioniert Growth Driven Design mit .brandREACH?

Transparentes Vorgehen zu jedem Zeitpunkt ist uns wichtig. Deswegen beschreiben wir in diesem Artikel den Prozess mit dem wir Growth Driven Design Projekte umsetzen.

Der Growth Driven Design Prozess

Growth Driven Design ist der Webprozess der Zukunft. Im Gegensatz zu klassischen Webprojekten wird die Webseite als zentrales Element Ihrer Marketing & Sales Maßnahmen gesehen und erhält dadurch auch die Bedeutung die sie eigentlich verdient. Weiterführende Informationen, warum wir auf Growth Driven Design setzen, finden Sie hier.

1. Konzeptionsphase

In einem ersten Workshop verschaffen wir uns gemeinsam mit Ihnen einen Überblick über alle benötigten Funktionen und besprechen die Vision Ihrer Webseite gemeinsam durch. Üblicher Weise beinhaltet diese Phase, die je nach Komplexität aus einem oder mehreren Workshops bestehen kann, die folgenden Punkte:

  1. Definition bzw. Analyse der Buyer Personas
  2. Definition bzw. Analyse der in Summe gewünschten Funktionen
  3. Priorisierung der Buyer Personas & davon abhängigen Funktionen mittels PIE Methode
  4. Definition der Inhalte & Funktionen für das Launch Pad

3. The Launch Pad - Die erste Version Ihrer Webseite

Das Launch Pad oder MVP, ist die erste Version Ihrer neuen Webseite. MVP steht für "minimum viable product" und bedeutet daher "minimal funktionsfähiges Produkt". In dieser Version Ihrer Website ist bereits alles enthalten, das die Website benötigt um effizient arbeiten zu können. Aber eben auch nicht mehr.

Basierend auf den Informationen aus dem Workshop haben wir Ihnen eine Website erstellt, die genau den Anwendungsfall abdeckt, der nötig ist um Ihr Geschäft zu fördern. Verbesserungen und Erweiterungen sind hier jedoch noch nicht umgesetzt. Diese werden im Zuge der kontinuierlichen Optimierung sukzessive eingebaut. Allerdings nicht auf Basis von reinen Hypothesen, sondern auf echten Interaktionsdaten.

Je nach Komplexität benötigt dieses Launch Pad ein bis drei Monate.

4. Der GDD Prozess zur Weiterentwicklung

Webseiten, die sich nicht verändern und nicht optimiert werden, funktionieren genauso gut wie ein Auto mit dem Sie nie zum Service oder in die Werkstatt fahren. Ja, noch nicht einmal regelmäßig tanken oder reinigen.

4.1 Ca. 99% aller Webseiten im Internet werden nicht optimiert

Einmal erstellt bleiben Webseiten eigentlich so wie sie sind. Zugegeben, Content wird ab und an hinzugefügt und/oder geändert und vielleicht werden auch Bilder und Videos von Zeit zu Zeit getauscht. Aber optimiert werden diese Seiten nicht.

4.2 Die Stellschrauben Ihrer Webseite

Es gibt unterschiedliche Schrauben an denen Sie drehen können, um die Performance Ihrer Webseite zu steigern. Durch unser Growth Driven Design Konzept übernehmen wir das für Sie und optimieren so die Leistungsfähigkeit Ihrer Webseite.

4.2.1 Traffic Generation

Eine Webseite erfüllt per se keinen Zweck, wenn es niemanden gibt der sie auch besucht. Wir kümmern uns darum, dass Ihre Website SEO-technisch laufend optimiert wird. Wir sprechen hier nicht nur von technischem SEO, sondern natürlich auch von der internen Architektur, Textanalysen und vielem mehr.

Darüber hinaus übernehmen wir auch gerne Ihre kompletten Traffic Generation Themen, wie z.B. Google AdWords, Bing Ads, Display, Social Media Ads u.s.w.

Mehr über unser Leistungsspektrum finden Sie hier unter Performance Marketing.

4.2.2 OnPage Analytics

Ist der Traffic einmal auf Ihrer Webseite angekommen, analysieren wir das Verhalten der einzelnen BesucherInnen. Nutzen diese z.B. eher eine eigene Kontakt-Page oder funktioniert ein Kontakt-Formular auf manchen Seiten besser? Wo müssen bestimmte Inhalte positioniert sein, um die Conversion Rate zu optimieren? Gibt es Absprungpunkte an bestimmten Stellen (z.B. in Formularen, Check-out-Prozessen, ...) und wie können diese vermieden werden? Welche Features sind nötig um die Conversion Rate weiter zu steigern?

Genau mit diesen Fragen beschäftigen wir uns, um Ihre Webseite laufend zu optimieren.

4.2.3 OnPage Conversions

Wir haben den Traffic und wir haben aus dem Verhalten Ihrer Website-BesucherInnen bereits gelernt und Optimierungshypothesen ausgearbeitet. Nun ist der richtige Moment gekommen um diese auch zu testen. Wesentlich besser als Features "auf Verdacht" einzubauen, wie das meistens geschieht, ist es Echtdaten zu nutzen, um gezielte Verbesserungen vorzunehmen.

Wir nutzen Conversion Optimierungs Tools um die umgesetzten Hypothesen gegeneinander und auch gegen die aktuelle Version zu testen. Dadurch setzt sich letztendlich durch was auch tatsächlich besser funktioniert.

4.2.4 Neue Features & Funktionen

Parallel zu den genannten Punkten, geschieht es immer wieder, dass es Features & Funktionen gibt, die Sie gerne implementiert haben möchten. Im Rahmen der kontinuierlichen Betreuung stellen wir diese gerne für Sie her und implementieren Sie auf Ihrer Webseite.

4.3.5 So arbeiten wir im laufenden Prozess zusammen

Ein Sprint (also ein Umsetzungszeitraum mit definierten Tasks), beträgt immer einen Monat. In einem monatlichen Abstimmungsmeeting, besprechen wir die Performance der Webseite und schlagen Optimierungen vor, die wir durchführen würden um die Performance weiter zu steigern.

Diese vorgeschlagene Liste kommt bereits inklusive Priorisierung nach der PIE-Methode und wird um Ihre Feature Requests ergänzt.

5. Mit welchen Kosten müssen Sie für Ihr Growth Driven Design Projekt rechnen?

Die Kosten sind grundsätzlich sehr unterschiedlich. Wie sich diese zusammensetzen und womit Sie in etwa rechnen müssen, haben wir - bitte nur als Näherungswert ansehen - versucht nachstehend darzustellen.

Betreuungspauschale statt hohen Einmalzahlungen

Growth Driven Design ist ein laufendes Projekt. Daher arbeiten wir hier mit einem monatlichen Stundenkontingent. Je höher das Stundenkontingent, desto mehr Zeit können wir investieren. Im Gegensatz zu "klassischen Webprojekten" bei denen Projektpreise oft verhandelt werden, stehen wir im Ausmaß des gebuchten Stundenkontingents zur Verfügung. Das heißt Sie können selbst entscheiden, mit wie viel Zeit wir Ihnen zur Verfügung stehen.

Zusätzliche externe Kosten

Bitte beachten Sie, dass sämtliche externen Kosten nicht Teil unserer Pauschale sind. Im Folgenden finden Sie eine Auflistung Externer Einflussgrößen, die (je nach Projekt) nach Absprache mit Ihnen, zusätzlich schlagend werden können.

  • Mediabudgets (Google Ads, Facebook Ads, LinkedIn Ads, ...)
  • Softwarelizenzen (SEO, Marketing Automation, Hosting, ...)

Ihre internen Ressourcen

Was Sie auch nicht vergessen sollten: Je nach Projektumfang werden auch Ihre internen Ressourcen benötigt. Immerhin haben Sie nicht viel davon, wenn Prozesse ohne die jeweilige Fachabteilung und deren Input ausgearbeitet werden.

Wir helfen Ihnen bei Bedarf bei einer ungefähren Einschätzung der benötigten Ressourcen.